Dienstag, 24. Januar 2017

great ocean road- jana in australien








mein herz macht jedesmal einen riesenhüpfer, wenn ich post von meiner nichte bekomme...








jana schreibt:  N I C H T S
bilder sagen mehr als tausend worte


jana in australien Januar














 

Samstag, 21. Januar 2017

alpaka land






mein blauer montag:  lange spaziergänge. heute ist claudia dabei.







vier morgen   animals 4 kids


ein paar tage später besuchen wir "unsere" alpakas am gehaborner hof.
die herde ist gewachsen


      bolito  ganz links, hinten  ist der chef der herde-  woher ich das weiß ?  - siehe link unten                                    
 luna alpakas   alpaka herde





wunderbar neugierige geschöpfe diese alpakas. fee wird genau beobachtet,
 wenn wir am zaun aufkreuzen.







morgendlicher spaziergang an der hundeschule in griesheim 







es wird gleich aufgeräumt.... die meisten straßen waren nach einem halben tag wieder
befahrbar.  sturmtief  EGON  ist fast schon wieder geschichte...

und immer wieder geht die sonne auf ( und unter)



die letzten wochen waren teilweise sehr turbulent. mal ganz abgesehen von
 den wetterverhältnissen. wir nehmen's wie es kommt und machen das beste daraus.
solange wir draußen herumstromern können .....
fee und ich machen uns ein paar gemütliche tage.


ein wunderbares wochenende euch allen und
ein paar sonnenstrahlen!











Montag, 16. Januar 2017

jana in australien- from melbourne and prahran




südlicher stadteil vom melbourne



melbourne innenstadt


Jana schreibt:

Wir sind schon durch die ganze Innenstadt. Hosier street ist die mit den graffities. Straßenkunst ist hier ein ganz großes Thema . Natürlich federation square ist so der Treffpunkt . Und die Gassen hier, erinnert an Amsterdam aber natürlich noch 200 mal interessanter ...








jana und berkan am Federation Square



eure gute laune ist ansteckend!!





Jana schreibt:

Absolute traumgegend gefunden : prahran. Hier ist ein großer Markt jeden Tag mit frischen Sachen Delikatessen etc. Aber die Straßen hier . Es gibt eine lange da sind alle modernen Cafes Boutiquen etc zwischen kleinen Häuschen die an den wilden Westen erinnern . Das ist der Hammer.war früher ein Goldgräberstädtchen . So stell ich mir vor zu Leben das wäre perfekt ...
















from melbourne mit esprit!






Donnerstag, 12. Januar 2017

Jana in Australien- happy landing in melbourne











ich bin ganz außer mir-  jana ist soo weit weg und läßt sich
australischen wind um die nase wehen- für sehr lange zeit.
fotos und nachrichten sollen die distanz überwinden, damit
wir immer ganz nah dran sind am geschehen vor ort....
 
 
 
 
 
 

 
 

 
 
jana in melbourne
januar 2017
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Montag, 9. Januar 2017

wildschweine voraus und der gletscher im garten









ein hoch auf den winter.
nur im winter gibt es eis und
nur im winter sieht man spezielle waldbewohner,
weil das blattwerk  schön ausgelichtet ist.




wir spielen eine stunde lang bällchen und stöckchen, bis fee aufmerksam wird und pienst!
wir gehen ein stück weiter und ich sehe die wildschweine in etwa 50 meter entfernung
im unterholz nach fressen suchen. fee bleibt ruhig und wir gehen in einem weiten bogen um
die rotte herum. meinen ersten impuls, etwas näher zu kommen, habe ich sofort verworfen.
ich hatte mehr angst um fee als um mich. obwohl sie an der leine ist, könnte sie die tiere
provozieren.



















auch wenn die fotos unscharf sind, verschafft alleine die anwesenheit der
wildschweine freudige schauer...
obwohl das kleine wäldchen mit pfaden und schneisen
durchwoben ist, finden sie ihre nischen, wo sie
ungestört leben können. unglaublich.
ich schätze die truppe auf 12 bis 16 tiere.
werde in zukunft noch mehr die augen aufhalten und auf meinen
hund hören.








das netz sorgt für einen kapitalen gletscher im teichbecken.



januar hat gerade begonnen.
schnee, frost und eis werden wohl noch ein weilchen
die landchaft verzaubern.


in diesem sinne...










Mittwoch, 28. Dezember 2016

kreatives chaos und das leben mit dingen






kein aktuelles foto, aber status quo, nur ohne weihnachtsschmuck.
fee ist schon seit ein paar tagen bei meinen leuten.
ich kuriere mich aus.






dieses poster fand ich vor längerem schon auf pinterest.. 
es passiert , daß die dinge parallel laufen, eine persönliche
vorliebe oder idee taucht in anderer form an einem anderen
 ort wieder auf. die frage nach der henne und
dem ei stellt sich nicht. 
nennen wir es einfach urknall: 
alles fliegt auseinander und
expandiert und  manches davon zieht sich  an oder trifft sich wieder.
 auch aus diesem grund finde ich 
tools wie pinterest nicht schlecht. 
 ideen und entwürfe, die gestalt angenommen haben. 
nur einen mausklick voneinander entfernt.
und es nimmt keinen raum ein.
es entsteht keine unordnung.

ich gehöre zu den menschen, die dinge brauchen,
weil sie anregend sind. material zum verarbeiten,
zum anschauen, zur späteren verwendung
oder weil ich keinen grund sehe, sie zu entfernen.
gleichzeitig bin ich um ordnung bemüht, weil
ich  freie pojektionsflächen brauche.
aber eigentlich, weil ich ständige unordnung
einfach nur hässlich und belastend  finde.








gehäkeltes gewebe aus lockeren maschen
an einem dünnen zweig  aus dem garten.
daneben ein glas-mosaik aus meiner werkstatt.
links davon ein paar vasen aus einer keramikwerkstatt in belgien.
das ganze  vor einem sehr alten fenster im windfang mit
holzleisten und gläsern, die es so nicht mehr gibt. 
die konstruktion wird eigentlich nur noch durch
farbe zusammengehalten .





und weil ich derzeit nicht auf dem posten bin und meine hirnzellen trotzdem
training brauchen, forste ich alte entwüfe auf und entdecke, wie aktuell sie eigentlich
sind. unser lineares zeitverständnis oder unser eindruck von linear verlaufender zeit
scheint nicht ganz zu stimmen. 


2017 ist ganz schön abstrakt.
ich habe keine ahnung, was mich/ uns alles erwarten wird.
so ist das leben.


christina alleine zuhause-
ich liebe es....











Donnerstag, 22. Dezember 2016

send me an angel









ein allerletzter spaziergang zuhause, bevor fee und ich unsere siebensachen packen und
in die unterfränkische heimat zu unseren leuten fahren.






wir haben ein gutes dutzend stellen, wo wir im umkreis von 15 km regelmäßig laufen. 
da kommt auch ein schönes revier zusammen. fee kennt trotzdem fast jedes mauseloch.
die löcher sind manchmal so groß, daß keine maus mehr einziehen will-
es zieht nämlich. keiner mehr zuhause....


 apropos: zuhause schmücken ist  ein zeichen dafür, daß wir uns auch zeit nehmen für
uns, damit wir uns wohlfühlen und in die richtige stimmung kommen.
spaziergänge in der natur machen den kopf wieder frei....
für neue ideen



glasmenagerie in blau. pflanzgefäße oder windlichter...
passt irgendwie nirgends richtig hin. eher was für den garten.
wie gut, daß ab gestern die tage schon wieder länger werden.......









zitronensterne mit hagebuttenmarmelade dazwischen und einer zitronenglasur mit pinienkernen
und herrlich verwildertes gestrüpp vom feld  in der vase.... ein paar lichter in gläsern.
fertig ist meine weihnachtsecke vor dem spiegel.... darf auch gerne länger stehenbleiben.

















 papierengel sollen uns beflügeln
und sind schnell selbst gemacht.



vor kurzem kam ein toller tv-film über wanderwölfe. ich dachte noch,
wie gut, daß fee keine 1000 kilometer laufen muss, um sich ein revier zu erobern. 
sie hat bereits eines.



ich wünsche euch frohe weihnachten und
jedem seinen ganz speziellen engel!


wir sehn uns!